Veröffentlicht inNews

Dana Golombek & Christoph M. Ohrt: Auf dem „Traumschiff“ vereint, privat getrennt

Dana Golombek & Christoph M. Ohrt: Auf dem „Traumschiff“ vereint, privat getrennt

Christoph M. Ohrt Dana Golombek.jpg
Christoph M. Ohrt und Dana Golombek waren fast zehn Jahre ein Paar. Credit: Tristar Media/Getty Images
Wer am Sonntag „Das Traumschiff“ mit Kurs Hawaii anschaut, sieht Dana Golombek und Christoph M. Ohrt vereint. Das einstige Paar trennte sich einige Zeit später.

Wer am Sonntag (12. Juni) zufällig im ZDF „Das Traumschiff“ sieht, um mit Aufnahmen von Hawaii ein bisschen Urlaubsfeeling aufzusaugen, wird auch die Schauspieler Christoph M. Ohrt (62) und Dana Golombek (51) als Juwelendieb Frank und Versicherungsdetektivin Mila in trauter Zweisamkeit sehen. Als die Episode der Fernsehreihe an den Weihnachtsfeiertagen 2018 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde, waren die beiden noch ein Paar. Doch im Februar 2020 gaben Ohrt und Golombek kurz vor ihrem zehnten Jahrestag ihre Trennung bekannt. Der „Bild“-Zeitung sagte der Schauspieler damals: „Es ist schon lange vorbei zwischen uns. Leute kommen zusammen und Leute trennen sich. Es ist schon ein paar Monate her. Das ist Schnee von gestern.“

Dana Golombek & Christoph M. Ohrt: Auf der Theaterbühne funkte es

Kennengelernt hatten sich die beiden bereits 2004 bei den Dreharbeiten der Anwaltsserie „Edel & Starck“, aber gefunkt hat es erst einige Jahre später. 2010 spielten sie gemeinsam im Theaterstück „Doppelzimmer“ und wurden ein Paar. Eine gemeinsame Wohnung bezogen die Schauspieler nie, beide hatten ein eigenes Zuhause in Berlin.

Einige Monate nach der Trennung sprach Golombek mit dem Magazin „Bunte“ über die Gründe. „Trennungen funktionieren nicht überraschend. Es sei denn, es kommt eine dritte Person ins Spiel. Aber das war bei uns nicht der Fall. Von daher kündigt sich so etwas ja schon länger an.“ Die Trennung sei einvernehmlich gewesen, aber natürlich habe ihr die Situation zugesetzt. „Es ist schon schmerzhaft, da man ja zusammenkommt, weil man eine Idee von einer gemeinsamen Zukunft hat. Wenn man dann aber feststellt, dass es sich nicht so einlöst, wie man es sich vorgestellt hat oder wünscht oder sich in eine andere Richtung entwickelt, dann entscheidet man sich eben anders“, sagte sie im Gespräch.

Dana Golombek: „Auch nach unserer Trennung verstehen wir uns gut“

Böses Blut gebe es aber nicht zwischen den Kollegen, wie die 51-Jährige im Interview beteuerte: „Auch nach unserer Trennung verstehen wir uns gut. Wir haben Kontakt. Unsere Zeit war einfach zu schön, um da nicht gut miteinander sein zu können.“ Vielleicht zieht es sie irgendwann auch wieder gemeinsam vor die Kamera.