Veröffentlicht inNews

Bettina Boettinger spricht über Lebenslüge

Bettina Boettinger spricht über Lebenslüge

BettinaBöttinger.jpg
Bettina Böttinger wurde zehn Jahre lang von ihren Eltern hinters Licht geführt. Credit: Getty Images
Bettina Boettinger sprach im „Kölner Treff“ fast nebenbei darüber, wie ihre Eltern ihr jahrelang vorgaukelten ein Paar zu sein.

Bettina Böttinger (65) ist bekannt dafür, ihren Gästen im „Kölner Treff“ Geheimnisse zu entlocken. Sie gilt als Talk-Profi, hatte mit Sendungen wie „B. trifft …“ und „Parlazzo“ bereits in den Neunzigern Formate, in denen sie sich einen Namen machte. Über ihr Privatleben spricht sie allerdings eher selten. Umso überraschender, dass sie in ihrer WDR-Talksendung „Kölner Treff“ jetzt selbst über Familiengeheimnisse plauderte und etwas ausplauderte …

Bettina Böttinger: Zehn Jahre lang von Eltern belogen

„Meine Eltern waren ganz früh geschieden, als ich zwei Jahre alt war. Und sie haben gespielt, sie wären verheiratet“, so die Moderatorin im Gespräch mit Autor Jan Weiler. Zehn Jahre lang spielten die Böttingers dieses Spiel. Mit zwölf habe Bettina dann die Scheidungsurkunde im Schrank gefunden – „und nicht schlecht geguckt.“ Vater Wolfgang Böttinger lebte nicht dauerhaft bei der Familie, er kam einmal in der Woche. Als Kind stellte Bettina Böttinger dies nie in Frage: „Er kam einmal die Woche, das fand ich als Kind normal. In dem Alter findest du ja alles normal, was so passiert. Papa war da, alles war in Ordnung.“

Böttingers Eltern starben 2010 & 2011

Ihre Eltern starben nah beieinander. Ihre Mutter im Mai 2010, ihr Vater im April 2011. Für Bettina Böttinger war dies das härteste Jahr ihres Lebens. „Jeder Abschied war schlimm. Aber der von meiner Mutter ist mir besonders schwergefallen“, sagte sie damals dem Magazin „Bunte“. Zwölf Jahre später kann sie allerdings vorausblicken – und sogar recht locker über ihre Kindheit sprechen.

Am 22. April 2022 (WDR, 22 Uhr) kommt ein „Frühlingsgefühle“-Special des „Kölner Treff“. Dabei sind Ausschnitte von Mirja Boes, Wigald Boning, Wincent Weiss, Judith Rakers, Motsi Mabuse, Cordula Stratmann und Peter Wohlleben zu sehen.